Freitag der 13te Februar 2004, Tatort HOT Hagenbusch in Marl mit folgenden Kapellen

EKG

KEEK

BOXHAMSTERS

Oho. Onkelchen erhebt seine Gebeine von der Couch, wat geht? Yess, die Boxies geben sich die Ehre und das auch noch quasi umme Ecke, besser geht´s doch nicht. 6T€uro Eintritt und 1Oiro für ne 0,5er Gallone Gerstenkaltschale, also allet wat dat Honselherz begehrt, und so machte sich die Honselelite auf ins Hot Hagenbusch. Der Sprit floss und die Stimmung stieg, wobei der gute Tim, aufgrund seiner Größe(???harhar), doch das ein oder andere Mal Ziel unseres Spottes wurde. Naja, er ist hart im Nehmen, aber was Wild Zero boten war selbst für ihn zu viel. Turbonegro für gaaanz Arme, das war unterste Kajüte, selbst Schminken will gelernt sein, vom Timing und Songwriting wollen wir erst gar nicht reden. An manchen Tagen kommt so was genau richtig, soll heißen, wir hatten Spass inne Backen und wenigstens Zeit Bier zu trinken. Keek zeigten dann wie man es besser macht. Gut arrangierter, melodiöser Deutschpunk mit Abgehgarantie, geil. Der Drummer machte sich auch noch zum Wochenendhelden, besser geht´s nicht, das war grosses Kino. Keek, den Namen solltet ihr Euch merken! Jau auch, die Boxhamsters können eigentlich nicht viel falsch machen, das sind Songs die mich schon lange begleiten, es ist einfach geil die Sachen live zu hören. Da wird ich richtisch sentimental und krieg auch imma ne Gänsehaut wenn ich mich im Publikum umschaue und in exstatische Fratzen blicke. Danach gings für die Anderen noch in die näxte Dorfkneipe und für mich straight ins Heiabettchen, denn am Morgen war wieder schön Ärsche polieren angesagt.

Fazit: Viel Spaß für kleines Geld, Daumen hoch und ab. Onkelchen.

 

 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!